Besuch bei unseren Schweizer Freunden

Seit unserer Vereingründung sind wir mit den PORSCHE DIESEL FREUNDE SCHWEIZ in Kontakt. Wir tauschen unsere Veranstaltungsunterlagen untereinander aus und haben unsere Webseiten gegenseitig verlinkt. Bisher gab es allerdings nur telefonischen Kontakt. Dies sollte sich bald ändern. Am 5. März erhielten wir eine Einladung zur Einweihung der neuen PD-Werkstatt. Stefan und Klaus , der erste und der zweite Vorsitzende nahmen sich dieser Sache an. Eine solche persönliche Einladung konnten wir nicht ausschlagen. Als Dritter im Bunde hat sich Norbert gemeldet. 

 

Am Donnerstagabende machte sich Klaus auf den Weg. In Reinfeld stieg Stefan dazu. Weiter ging es nach Mecklenburg-Vorpommern. Bei Norbert in Glaisin wurde übernachtet. Früh um 4:30 Uhr ging es nach einem ausgiebigen Frühstück los. Bis Stuttgart lagen 646 km vor uns. Wir kamen flott voran, bis wir den neuen Katzenbergtunnel bei Würzburg erreichten. Kurz bevor wir in den Tunnel fuhren, sprangen alle Signalampeln auf Rot um. Der Verkehr kam zum Erliegen. Eine Stunde mussten wir warten, bis es endlich weiter ging. Auf der Gegenfahrbahn waren im Tunnel zwei Laster verunglückt. Aus Sicherheitsgründen wurde der gesamte Tunnel gesperrt.


Gegen 15:30 Uhr erreichten wir die Oldtimergarage von unserem Freund Gerhard. In seiner Top-Restaurierten Scheune, einer alten Zehntscheuer, standen seine Schätze. Vom Master bis zum Junior und bis zum PORSCHE DIESEL 309S Schmalspurtraktor war fast alles vertreten. Ein beeindruckender Anblick. Sofort wurden Fotos gemacht. Details wurden diskutiert und das Fachsimpeln wollte nicht enden. Trotzdem mussten wir uns nach einer Stunde wieder verabschieden, denn am Abend wollten wir uns mit Stuttgarter Freunden zum geselligen Beisammensein treffen.


Abends trafen wir uns mit ein paar Freunden im Restaurant des Hotels. Wieder gab es anregende Gespräche. Es wurde gescherzt und gelacht. Ein sehr gemütliches Zusammensein.

Am Samstag ging es endlich in die Schweiz. Pünktlich um 8:00 Uhr stiegen wir ins Auto, um die letzten 185 km bis nach Döttingen zurückzulegen. Am Zoll zur Schweiz gab es keine Probleme. Wir konnten sofort durchfahren. Auf der Gegenfahrbahn  dagegen staute es sich sehr. Viele Schweizen wollten in Deutschland einkaufen. Ein kleines Preisbeispiel:

 

1l Diesel in der Schweiz:    1,38 €

1l Diesel in Deutschland    1,21 €

 

Genauso verhält es sich mit vielen Dingen, wie Möbel, Lebensmittel usw.

 

Nach 10 km erreichten wir unser Ziel. Direkt in einer grünen Wiese lag die Halle von Ernst und Martin Utiger.

Schon am Tor wurden wir sehr herzlich begrüßt. Ernst führte uns erst einmal herum. Stellte uns allen anderen Besucher vor und erklärte Ihnen, dass diese drei Norddeutschen 1100 km gefahren sind, nur um hier dabei zu sein. Dabei ernteten wir viele Schulterkopfer. Wie es bei uns üblich ist, kamen wir natürlich nicht mit leeren Händen und so überreichten wir Ernst unser Gastgeschenk. Nach dem Auspacken, wurde es sofort aufgestellt.

Jetzt konnten wir uns in Ruhe die Halle mit den Exponate ansehen. Alles war blitzsauber sortiert. Jedes Teil hatte seinen Platz. Zur Zeit wird ein PORSCHE DIESEL Super B restauriert.

Impressionen der ausgestellten Schlepper

Die Schweizer Freunde hatten auch hohen Besuch. Der Präsident "Freunde alter Landmaschinen Schweiz" gab sich ein Stelldichein. Sofort entwickelte sich ein langes Gespräch über die PORSCHE Traktoren in der Schweiz. Am 26./27. Mai findet das zweite FALSO Oldtimer Treffen statt. Schwerpunkt sind diesmal Traktoren der Marke Meili und PORSCHE DIESEL. Es werden ca. 75 PORSCHE DIESEL Traktoren erwartet.

 

Der Organisator für die PORSCHE DIESEL Schlepper ist Herr W. Lehmann. Auch er war Gast bei der Einweihung. Nach einem kurzen Gespräch mit Ihm, holte er die Akte "Ausstellung Falso Oldtimer-Treffen" hervor. Alles war akribisch geplant. Die Aufstellung der Traktoren. Beginnend mit dem A111, A122, A133 und dem A144. Im großen Bogen sollen sich die entsprechenden Baumuster aufreihen. Das wird sicherlich ein echter Hingucker.


Neben all der Technik gab es auch leckeres zu Essen und zu Trinken. Natürlich haben die PORSCHE DIESEL Freunde Schweiz auch ein eigenes Bier, dass gut temperiert serviert wurde. Bei 22 °C Lufttemperatur wurde so manche Flasche geleert. Neben Bier gab es noch einen herrlichen Rotwein und damit der Sommelier nicht immer Flaschen öffnen muss, wurde gleich eine sechs Literflasche auf den Tisch gestellt.

Einige Schnappschüsse

Nachdem wir noch Kaffee und Kuchen genossen haben, verabschiedeten wir uns gegen 15:00 Uhr von den Gastgebern. Ein sehr schöner Besuch ging zu Ende. Wir haben viele Eindrücke gesammelt und sind uns sicher, wir fahren irgendwann noch einmal in die Schweiz, um an einer Ausfahrt teilzunehmen.

 

In Stuttgart angekommen ging es gleich weiter zu einer Grillfete. Unsere Stuttgarter Freunde haben uns dazu eingeladen. Bei leckerer Grillwurst, Steak und Bier ließen wir den Tag ausklingen.

Nach unserer Anmeldung erhielten wir folgende e-mail:

 

Lieber Stefan,

Geschätzte PORSCHE-DIESEL FREUNDE,

 

Danke für eure Anmeldung sie hat uns riesig gefreut. Ihr nehmt eine solch weite Anreise auf euch!!!  Da bleibt uns das Staunen und die Ehrfurcht im Gesichte stehen.

Wir sind sicher ihr erlebt einen tollen Tag unter gleichgesinnten.

 

Mit Gruss
Ernst Utiger

 

Lieber Ernst,

wir haben einen tollen Tag unter Gleichgesinnten erlebt und wir werden immer daran denken, wie herzlich wir aufgenommen wurden.