Hamburg Motor Classics

Vom 19. bis 21. Oktober fand die Hamburg Motor Classics statt. 18.000 Old- und Youngtimer-Fans fanden ein breites Angebot an hist-orischen Automobilen. Und nicht nur das, sondern wir zeigten drei historische Traktoren. Einen Allgaier AP22 System Porsche im Urzustand als Scheunenfund, einen Porsche-Diesel Junior und einen Porsche-Diesel Master.

Aufbau:

Am Donnerstag, den 18. Oktober starteten wir um 11:00 Uhr mit dem Aufbau. Als wir ankamen, war die Halle noch fast leer. Sehr gut für uns, so konnten wir sämtliche Utensilien einfach abstellen und mit dem Aufbau beginnen. Vorgeschrieben war ein Teppich, um den Fußboden zu schonen. 100m2 mussten ausgerollt, zugeschnitten und mit Doppelklebeband befestigt werden. Diese Arbeit war leider nicht sehr Knieschonend.

Als erstes wurde der AP22 in die Halle gerollt. Nachdem Norbert den Traktor 2012 in der Nähe von Hannover gekauft hatte, stand er 6 Jahre gut verstaut unter einer Plane. Alles war in dem Zustand, wie er gefunden wurde. Nur die Reifen waren erneuert worden, die alten waren alle platt. Norbert setzte sich ans Steuer, Klaus und Stefan schoben den Traktor in die Halle auf den vorgesehenen Platz.

 

Nun folgte der Master. Judith und ihr Schwiegervater hatten ihn bis zum Heiligengeistfeld gebracht. Sie standen sehr unter Zeitdruck, eine große Familienfeier stand an. So machten sich Klaus und Hans zu Fuß auf den Weg und holten den Master ab und fuhren ihn direkt in die Halle.

 

Den Junior hatten Stefan und Hans mitgebracht. Er stand im Anhänger vor der Halle. Alles weitere machte Hans. Er lud den Junior ab und fuhr ihn präzise im gleichen Winkel zwischen den Scheunenfund und dem Master.

 

Am meisten Arbeit machte unser Einsteigermodel. Wieder ein Porsche Junior. Gebaut hatte ihn nicht die Porsche Diesel Motorenbau GmbH, sondern die Firma BIG. Mehrmals musste der Traktor vor und zurück gefahren werden, bis er optimal neben dem Master seinen Platz gefunden hatte.

Die Hauptarbeit war geschafft. Weiter ging es mit den Fahnen, der Werbewand und dem Banner mit unseren Sponsoren. Zum Schluss folgten die Sitzgruppen und der Tresen für den Kaffee und dem Kuchen. Endlich war alles geschafft und wir waren bereit für die Messetage.

1. Messetag, Freitag, der 19. Oktober

 

Kurz vor 12:00 Uhr erschien ein Drehteam von der Messeleitung. Als einzigster Aussteller von Traktoren wollten sie ein Video über uns drehen. Die Redakteurin unterhielt sich kurz mit Stefan, dem 1. Vorsitzenden. Als Stefan fragte, wann der Dreh beginnen sollte, bekam er zur Antwort: "Jetzt gleich, der Kameramann steht schon hinter ihnen". Ohne weitere Vorbereitung begann der Dreh. Kein Wunder, dass Stefan einige Dinge nicht ganz korrekt erzählt hat.

 

Hier nun die Korrektur:

 

Der Master hat natürlich 50 PS.

 

Auch die Zahlen vom Kraftfahrtbundesamt waren nicht exakt:

 

Bestand an Zugmaschinen (teilweise auch land-/forstwirtschaftliche Zugmaschinen, die vor Juni 1972 zugelassen wurden)

 

1. Januar 2009:   12867 Allgaier-Porsche

1. Januar 2010:    12793 Allgaier-Porsche

1. Januar 2017:    11847 Allgaier-Porsche

1. Januar 2018:    11744 Allgaier-Porsche

(Kraftfahrtbundesamt Fahrzeugzulassungen (FZ) Bestand an Nutzfahrzeugen, Kraftfahrzeugen insgesamt und Kraftfahrzeuganhängern nach Herstellern 1. Januar 2018)

 

Unser Messeteam vom Freitag

2. Messetag, Samstag, der 20. Oktober

 

Der Hingucker auf unserem Stand war der Scheunenfund. Die Besucher untersuchten jedes Teil, dabei war der Sitz Gesprächsthema Nummer 1. Auch der Rückscheinwerfer entzückte die Oldtimerfans.

Am Nachmittag erschien sogar die Polizei auf unserem Stand. In einer Originaluniform aus den 60er Jahren  erschien ein Oldtimerfreund. Sehr gerne posierte er vor dem Master.

Unser Messeteam vom Samstag

3. Messetag, Sonntag, der 21. Oktober

 

Ab 10:00 Uhr durchströmten die Besucher die Hallen. Immer wieder gab es tolle Fachgespräche. Es wurde gefachsimpelt, in Erinne-rungen geschwellt und von den eigenen Traktoren berichtet. Sogar ein Master wurde uns zum Kauf angeboten. Ein Däne berichtete wie er zu seinem Junior gekommen ist. Ganz einfach, wie er erzählte. Sein Freund kaufte einen alten Bauernhof, den er zu seinem Wohnsitz umbauen wollte. Den vorhandenen Traktor, ein Porsche Diesel Junior schenkte er kurzer Hand seinem Freund.

Ein weiteres Highlight auf unserem Stand waren die selbstgebackenen Kuchen und Torten. Gegen eine Spende konnte man an unserem Stand eine kleine Erholungspause bei Kaffee und Kuchen einlegen. Sehr gerne wurde dies genutzt. Der Nachschub an Kuchen und Torten verebbte nie. Unsere Damen waren sehr fleißig und haben kreative und sehr leckere Torten gemacht.

Ab 17:00 Uhr wurde es in den Gängen sehr ruhig. Auf den Ständen allerdings rumorte es überall. Es wurde aufgeräumt und gepackt. Das Ende der Messe stand bevor. Ab 18:30 Uhr durften wieder Fahrzeuge auf das Messegelände. Es dauerte keine 5 Minuten, dann waren alle Parkplätze vor den Hallen besetzt. Überall wurde Messeequipment und Fahrzeuge verladen. Auch wir packten alles zusammen und verluden die Traktoren. Nach genau 50 Minuten war unser Messestand leer.

Unser Messeteam vom Sonntag

Nachwort

 

Seit der Messe ist jetzt eine Woche vergangen. Was hat uns die Messe gebracht?

 

Negatives:

- Viel Arbeit

- Wenig Freizeit

- Hohe Kosten

 

Positives

- Sehr viel Aufmerksamkeit

- Ein tolles Video

- Gelebte Kameradschaft

- Tolle Besucher, interessante Gespräche

- Leckere Torten

 

Ich glaube, ihr könnt euch folgendes Datum vormerken

18. bis 20. Oktober 2019 Hamburg Motor Classics

Einen großen Dank an unser Messeteam. Ohne euch hätten wir dies nicht stemmen können.

 

Stefan        Silke      Jürgen      Marei      Lars    Judith     Gianluca      Henning      Hans     Angelika     Klaus    Norbert

 

Weiterer Dank an unsere Sponsoren. Ohne die Geld- und Sachspenden hätten wir die Messe nicht durchführen können.